Garda am Gardasee

5

Garda am Gardasee – die Vielfalt des Gardasees

Die Geschichte von Garda

Natürlich sind die aktuell gut 4.000 Einwohner der kleinen Stadt am Ostufer des Gewässers stolz darauf und zufrieden damit, dass ihre schöne Heimat die Namensgeberin des großen Gardasees ist. Genau genommen müsste er aber eigentlich „Burgsee“ heißen, leitet sich das Wort Garda doch von der germanischen Bezeichnung „Warte“ für Festung ab. Eine solche wurde oberhalb von Garda am Gardasee im 5. Jahrhundert vom damaligen Gotenkönig Theoderich in Form der über Jahrhunderte uneinnehmbaren „Rocca di Garda“ auf einem schwer zugänglichen Felsplateau über dem seinerzeit noch „Garda plana“ genannten Ort errichtet. Die im Mittelalter auch literarisch ehrfürchtig als „Der Garten“ verherrlichte Burg diente dann über lange Zeit dem Langobardenfürst Berengar als Residenz, im 16. Jahrhundert wurde sie schließlich von den Venezianern endgültig zerstört. Viel Wissenswertes über die mehrere Tausende Jahre alte Stadtgeschichte von den steinzeitlichen Pfahlbauten bis hin zur Neuzeit erfährt man im 2011 in Garda am Gardasee eröffneten „Museo del Lago di Garda“.

Gardasee Segeln

In der Nähe von Garda ragt die Landzunge Punta San Vigilio in den See

Sport in Garda

Urlaub in Garda bietet jedoch nicht nur historisch interessierten Reisenden tolle Erlebnisse. Die unmittelbare Umgebung der Stadt und ihre Nachbargemeinden Bardolino, Costermano, Manerba del Garda, San Felice del Benaco und Torri del Benaco halten auch für Aktivurlauber und sportlich ehrgeizige Gäste zahlreiche Möglichkeiten parat. So schätzen etwa viele Hobbyangler einen Garda Urlaub wegen der vielen schönen und ertragreichen Fanggründe für ihren Lieblingszeitvertreib. Wanderer wiederum zieht es häufig auf den nahen und 2.000 Meter hohen Monte Baldo. Der über eine Seilbahn von Malcesine aus zu erreichende Bergrücken mit seiner fantastischen Fernsicht am östlichen Ufer des Sees gilt auch wegen der vielen Berghütten als das beliebteste Wandergebiet der Gegend. Auch Radler buchen oft einen Urlaub Garda, gleich hinter dem Monte Baldo verläuft eine Etappe der Etschradwegs durch die Landschaft des Venetos parallel zum Gardasee. Eine schöne und speziell auch für Familien geeignete Rundtour führt mit dem Start- und Zielpunkt San Felice del Benaco über die Punta San Fermo sowie Portese und Cisano.

Was gibt es in Garda zu entdecken?

Urlaub in Garda lohnt auch wegen der vielen Ausflugsziele und nah gelegenen Sehenswürdigkeiten unterschiedlicher Natur. In den engen Gassen der Altstadt von Garda am Gardasee kann man nur wenige Minuten von der mondänen Seepromenade entfernt etwa den venezianischen Palazzo dei Capitani aus dem 14. Jahrhundert und die Villa degli Albertini aus dem 16. Jahrhundert bewundern. Ein Urlaub Garda ist auch Freunden sakraler Architektur zu empfehlen, im Ort stehen Gotteshäuser aus 800 Jahren Zeitgeschichte zwischen dem 10. und 18. Jahrhundert. Eine der ältesten Kirchen der Region ist die nach einem Erdbeben 1117 wieder errichtete Pfarrkirche Santa Maria Maggiore, sehenswert sind auch die Einsiedelei aus dem 15. Jahrhundert, die vor 1687 erbaute St.-Stefan-Kirche sowie die Kirche San Bernardo. Ganz besonders bunt und fröhlich ist ein Garda Urlaub übrigens immer freitags, wenn man auf dem Wochenmarkt im Zentrum allerlei Impressionen des italienischen Alltagslebens studieren und typische Spezialitäten aus der Region erwerben und genießen kann.

Video Garda am Gardasee

Bilder von Garda am Gardasee

93%
93%
Bewertung

Garda ist ein Ort mit 4033 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Verona am Westrand der Region Venetien. Garda liegt am Ostufer und ist Namensgeber des Gardasees. Im und um den Ort gibt es eine üppige, schon fast mediterrane Vegetation. Daher ist er ein beliebtes Touristenziel am See. Garda wird geprägt von der Seepromenade und dem kleinen Hafen mit dem „Palazzo dei Capitani“ aus venezianischer Zeit.

  • Sportangebot
    10
  • Ausflugsmöglichkeiten
    9
  • Hotelangebot
    9
  • War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (2 Stimmen)
    6.8
Weitersagen: