Salo am Gardasee

1

Salo am Gardasee – der wärmste Ort am See

Die Geschichte von Salo am Gardasee

Die mit gut 10.000 Einwohnern größte Stadt am westlichen Ufer des Gardasees hieß zurzeit der Römer „Pagus Salodium“, aus dieser Epoche sind zahlreiche Ruinen sowie die Nekropolis von Lugone erhalten geblieben. Im Mittelalter residierte in Salo die Familie der Visconti, welche den Ort ab 1337 zur Hauptstadt der „Magnifica Patria“ machten. Ab 1440 kontrollierte schließlich die Republik Venedig die strategisch wichtige Stadt. Nach dem Ende der venezianischen Herrschaft im Jahr 1797 verlor Salo seine dominante Stellung in der Region an Benaco. Zwischen 1815 und 1859 gehörte die Stadt zum österreichischen Königtum Lombardei-Venetien. 1860 wurden Salo vom italienischen Nationalhelden Garibaldi umfassende Stadtrechte verliehen. Ein unrühmliches Kapitel der Stadtgeschichte war die Zeit zwischen 1943 und 1945, als der Ort als Hauptstadt der faschistischen Repubblica Sociale Italiana fungierte, welche den berühmten Regiesseur Pier Paolo Pasolini zu seinen Film „Salo oder die 120 Tage von Sodom“ inspirierte.

Salo Gardasee Stadt

Salò ist nicht nur ein Badeort, sondern auch eine vielbesuchte Einkaufsstadt

Sport in Salo am Gardasee

Sportlich betätigen kann man sich im Urlaub in Salo Italien Gardasee nicht nur in den Wellen des Gewässers vor der Haustür, auch die Umgebung bietet reichhaltige und abwechslungsreiche Möglichkeiten für aktive Reisende am Gardasee Salo. Eine schöne und etwa vierstündige Wandertour über 11 Kilometer führt beispielsweise vom Start und Ziel des Piazza Vittorio Emanuele in der Innenstadt über den rot-weiß markierten Wallfahrtsweg. Ebenfalls ca. 4 bis 5 Stunden benötigt man für die Wanderung zur Kirche Madonna del Buon Consiglio. Stationen der Route sind der Ort Renzano, der Aussichtspunkt La Corna und die beiden Wallfahrtskirchen Santuario Madonna del Rio und San Bartolomeo. Ein sehr gut ausgebauter, asphaltierter und mit braunen Schildern ausgewiesener Radweg führt von Salo über 38,6 Kilometer bis in die Nähe von Lonato und zurück. Fitte Radler können die Strecke um Salo Italien Gardasee in ca. zweieinhalb Stunden bewältigen.

Was gibt es in Salo am Gardasee zu entdecken?

Am Gardasee Salo und von der dortigen Uferpromenade „Lungolago Zanardelli“ hat man einen herrlichen Blick auf die majestätischen Paläste und Arkaden der Stadt, so auch auf den Dom „Santa Maria Annunziata“ als eine der berühmtesten Salo Gardasee Sehenswürdigkeiten. Sehr beeindruckend sind auch die prächtigen Palazzi Fantoni und Martinengo sowie das ehemalige Lazarett San Rocco aus dem 15. Jahrhundert. Ein weiteres architektonisches Kleinod unter den vielen Salo Gardasee Sehenswürdigkeiten ist der im Jahr 1905 errichtete Jugendstilbau der Villa Laurin mit ihren gut erhaltenen Fresken der italienischen Maler Cesare Bertolotti und Angelo Landi.

Video Salo am Gardasee

Bilder Salo am Gardasee

90%
90%
Bewertung

Die größte Stadt am Westufer des Gardasees ist Salo. Mit ihren ca. 10.800 Einwohnern liegt Salo an einer schmalen Bucht des Gardasee, die sich wie ein Fjord in die Westküste des Sees einschneodet und gehört zur Provinz Brescia in der Lombardei. In seiner gesamten Geschichte war Saló immer eine sehr wohlhabende Stadt und wurde von den Visconti und später den Venezianern zum Hauptsitz des gesamten Westufers gewählt. Jahrhunderte später, genauer gesagt von 1943-1945, ernannte Benito Mussolini grotesker Weise Salo zur Hauptstadt seiner Faschistischen Sozialrepublik, eine der dunkelsten Perioden in der langen Geschichte Salos.

  • Sportangebote
    9
  • Ausflugsmöglichkeiten
    9
  • Hotelangebote
    9
  • War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (6 Stimmen)
    6.1
Weitersagen:

1 Kommentar

  1. Pingback: Moniga del Garda - pittoreskes Städtchen am Gardasees

Kommentare