Peschiera del Garda

0

Peschiera del Garda

Die Geschichte von Peschiera del Garda

Die aktuell knapp 10.000 Einwohner der Kleinstadt Peschiera del Garda am Südostufer des Sees haben nicht nur eine herrliche Sicht auf das Gewässer vor ihren Häusern, sondern können auch auf eine ereignisreiche Stadtgeschichte zurückblicken. Die Ausgrabungen zufolge bereits in römischer Zeit besiedelte Stadt bildete im 19. Jahrhundert gemeinsam mit Mantua, Legnago und Verona das von den seinerzeit in Oberitalien herrschenden Habsburgern errichtete Festungsviereck. Im Verlauf der beiden ganz in der Nähe erfolgten Schlachten von Custoza und Goito 1848 und 1866 wurde Peschiera del Garda von piemontesischen Truppen lange belagert und dann erfolgreich erobert. Die gut erhaltene Festung mit ihrem venezianischen Eingangstor ist durch ihre entscheidende Rolle im ersten italienischen Unabhängigkeitskrieg die wohl wichtigste der Peschiera del Garda Sehenswürdigkeiten.

Peschiera del Garda Hafen

Peschiera ist kein klassischer Touristenort und hat daher viel gewachsene Strukturen

Sport in Peschiera del Garda

Neben seinen zahlreichen historischen Gebäuden gehört vor allem auch die von Wasser dominierte Landschaft zu den natürlichen Peschiera del Garda Sehenswürdigkeiten. Hier, wo der Fluss Mincio in den Gardasee mündet, gedeiht die Natur in allen Farben, grüne Wiesen und Weinberge zwischen sanft geschwungenen Hügeln laden zu Radtouren und Wanderungen im Urlaub Peschiera del Garda ein. Vor allem die Wanderungen auf den Monte Bartolomeo gleich bei Salo sind hier zu nennen, nach gut drei Stunden hat man eine Höhe von knapp 570 Metern erreicht und kann die fantastische Fernsicht genießen. Im Nordosten von Peschiera del Garda liegt das beliebte Wanderrevier des 2.218 Meter hohen Monte Baldo mit diversen Wanderwegen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Sowohl wandern als auch radeln kann man im Urlaub Peschiera del Garda auf der Weinstraße von Salo nach Moniga.

Was gibt es in Peschiera del Garda zu entdecken?

Die eingangs bereits erwähnten Festungsanlagen der Stadt samt der beiden monumentalen Stadtmauertore Porta Brescia und Porta Verona aus dem 16. Jahrhundert gehören sicherlich zu eindrucksvollsten Bauten vor Ort. Ebenfalls militärischen Zwecken diente die zwischen 1856 und 1861 erbaute ehemalige österreichische Festung Forte Ardietti. Weitaus älteren Datums sind die im Jahr 1981 gefundenen Grundmauern einer römischen Villa bei der Kirche von San Martino. Naturfreunde und Ornithologen sei der kleine See Lago del Frassino empfohlen, der jedes Jahr für zahlreiche Zugvögel ein wichtiger Rastplatz bei ihrer Durchreise ist. Geflügel anderer Art hingegen können Besucher der Stadt auf dem großen Peschiera del Garda Markt immer montags erstehen, dort werden auch die edlen Tropfen des umliegenden Weinbaugebietes Lugana angeboten. Anders als in manch anderen Städten und Gemeinden rund um den Gardasee ist der Peschiera del Garda Markt noch nicht allzu touristisch geprägt und bietet authentische Einblicke in das normale Leben der lokalen Bevölkerung.

Video Peschiera del Garda

Bilder Peschiera del Garda

87%
87%
Bewertung

Peschiera del Garda ist eine der charakteristischsten Ortschaften des Gardasees: sie liegt am unteren Ende der Veroneser Seeküste, an einem Punkt, an dem die Gewässer des Gardasees in den Mincio fließen, und ist überall von Kanälen umgeben. Der historische Ortskern Peschieras ist in der Tat von einem Mauergürtel umgeben, der den natürlichen Lauf des Flusses verändert hat. Die ersten Ansiedlungen gehen auf die Bronzezeit zurück. Viele schöne Wanderungen starten in der Umgebung von Peschiera del Garda.

  • Sportangebot
    8
  • Ausflugsmöglichkeiten
    9
  • Hotelangebote
    9
  • War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (3 Stimmen)
    5.5
Weitersagen:

Kommentare