Bardaolino am Gardasee

0

Bardolino am Gardasee

Die Geschichte von Bardolino

Bardolino am Gardasee ist eines der wichtigsten und bekanntesten Touristenziele des Gardasees. Die Ortschaft befindet sich am Ostufer des Sees und ist 30 Kilometer von der Provinzhauptstadt Verona entfernt. Der Ort liegt am Fuße der Moränenhügel mit Weinbergen und Olivenhainen – das hüglige Hinterland eignet sich ideal für den Weinanbau und ist weltlweit für seinen Rotwein bekannt. Der Ursprung des Dorfes reicht sehr weit zurück; in Cisano hat man Spuren einer prähistorischen Pfahlbau-Siedlung gefunden.Die beiden Ortsteile von Bardolino, Cisano und Calmasino, erreicht man am besten über die wunderschöne Uferpromenade. Der Ortsteil Cisano liegt 3 Kilometer südlich von Bardolino, direkt am Ufer des Gardasees in Richtung Lazise. Der kleine Hafen mitsamt den zahlreichen Restaurants ist prägend für das Stadtbild von Bardolino. In Cisano gibt es das Olivenölmuseum „Museo dell’Olio“ und die Kirche Santa Maria di Cisano mit ihren gut erhaltenen lombardischen Schmuckplatten zu entdecken. Bardolino bietet zahlreiche touristische Einrichtungen: Hotels, Pensionen, Residence, Ferienanlagen und Campingplätze. Bardolino ist ein ideales Urlaubsziel für Feinschmecker: entlang der Weinstraße können Sie in den vielen historischen Weinkellern einkehren und in den typischen Wirtshäusern „trattorie“ die traditionellen Spezialitäten genießen.

Sport in Bardolino

In Bardolino bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, vor allem Wassersport zu treiben. Besonders beliebt ist der Segelsport, den man dank der verschiedenen Schulen und Segelclubs am Seeufer mit Muße erlernen kann, z.B. bei einer Tour auf das offene Wasser hinaus. In den Strandbädern entspannt man sich beim Sonnen und einem Bad im Gardasee oder vergnügt sich bei Wasserski, Paraflying oder Tauchsport. Außerdem gibt es Tennisplätze, ein Kino und einen Minigolfplatz. Für alle, die Touren zu Fuß oder mit dem Mountainbike unternehmen möchten, bietet die Umgebung ein großes Angebot an Strecken unterschiedlicher Längen und Schwierigkeitsgrade. Nicht weit entfernt sind zudem die Vergnügungsparks Gardaland, CanevaWorld und Movie Studios Park. Auf Grund der Nähe zu den Alpen, bietet Bardolino am Gardasee eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten, die sich nicht nur auf den Gardasee beschränken. Der See selber lädt zum Schwimmen, Tauchen, Boot fahren und je nach Wind auch hervorragend zum Surfen ein, so dass bereits hier in den warmen Monaten für viel Abwechslung gesorgt ist. Doch die nahen Berge bieten zudem herrliche Wandergebiete, unabhängig davon, ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder hoch zu Ross. Auch als Kletterregion oder im Winter als Skigebiet ist die Gegend um Bardolino gut geeignet. Zudem befindet sich in Castelnuovo del Garda – nur wenige Kilometer südlich von Bardolino – einer der schönsten Freizeitparks Norditaliens, in dem man viele schöne Stunden verbringen kann.

Was gibt es in Bardolino zu entdecken?

Die “Punta Mirabello” und die “Punta Cornicello”, sind zwei kleine, malerische Landzungen, die sich von der Ortschaft aus ins Wasser erstrecken. Im Norden grenzt Bardolino an Garda, im Süden an Lazise und im Osten an Costernano, Pastrengo und Affi. Die Ortschaft ist nicht nur für die Herstellung des berühmten Bardolino Weins, sondern auch für die Schönheit der Altstadt, mit den breiten Gassen, den vielen Geschäften und typischen Restaurants und der langen Uferpromenade bekannt. Sehenswert sind die romanische Kirche „San Severo“, mit interessanten Fresken welche die Apokalypse des hl. Johannes zeigen, die Kirche Santa Maria in Cisano und das Olivenölmuseum direkt an der Gardesana. Jedes Jahr im Herbst pilgern Urlauber nach Bordolino, um sich an der Weinlese zu beteiligen. Im Weinmuseum Zeni, welches 1991 eröffnet wurde und einen guten Einblick in den Weinanbau und Herstellungsprozess gibt. Natürlich kann man nach dem Besuch der Ausstellung auch noch Wein kosten und erwerben. Auch im Angebot sind andere typische Produkte aus der Region, wie zum Beispiel Grappa, Oliven- und Balsamikoöl. Im Süden Bardolinos liegt Cisano, direkt an den Ufern des Gardasees und bietet mit seinen Stränden ausgezeichnete Bademöglichkeiten. Auch familienfreundliche Campingplätze findet man hier, perfekt für Urlauber, die dem Rummel von Bardolino nicht so viel abgewinnen können. Das Olivenölmuseum „Museo dell’Olio“ veranschaulicht die jahrhunderte alte Tradition der Ölgewinnung in der Region rund um den See. Auch hier lassen sich in einem separaten Laden Olivenöl und alle kulinarische Feinheiten erwerben. Beim Bummel durch Cisano kann man noch die kleine romanische Kirche aus dem 12. jahrhundert, Santa Maria Maggiore bewundern und danach in einem der schönen Restaurants essen gehen.

Video Bardolino am Gardasee

Bilder Bardolino Gardasee

83%
83%
Berwertung

Der norditalienische Ort Bardolino Gardasee liegt am südlichen Ostufer des Gardasees, wenige Kilometer südlich des Ortes Garda und nördlich von Lazise, im Nordwesten der Region Venetien. Mit seinen über 7.000 Einwohnern gehört er zu den mittelgroßen Ortschaften um den Gardasee, einer der beliebtesten Urlaubsregionen ganz Italiens. Besonders bekannt sind Bardolino und seine Umgebung auf Grund des dort liegenden Weinbaugebietes, dessen Zentrum der Ort ist. Aus dieser Gegend kommt ein hervorragender Rotwein selbigen Namens und einen sehr guter Rosè namens Chiaretto. Hier hat man im Herbst sogar die Möglichkeit sich auf den Weingütern an der Lese zu beteiligen.

  • Sportangebot
    8
  • Ausflugsmöglichkeiten
    9
  • Hotelangebote
    8
  • War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (11 Stimmen)
    5.1
Weitersagen:

Kommentare