Lazise am Gardasee

0

Lazise Gardasee

Die Geschichte von Lazise

Die Kleinstadt Lazise am Gardasee mit aktuell 6.875 Einwohnern liegt zwischen Bardolino und Peschiera del Garda am südöstlichen Ufer des Gardasees und gehört zur Provinz Verona. Archäologischen Funden zufolge lebten schon in der Bronzezeit vor 3500 Jahren Fischer und Bauern in der fruchtbaren Gegend. In der Römerzeit war Lazise Gardasee eine typische Siedlung der Antike („Vicus“), während der Herrschaft des Königs Berengar II zwischen 888 und 961 war die strategisch wichtige Stadt direkt dessen Befehlsgewalt unterstellt. Im Jahr 983 gewährte Kaiser Otto I Lazise das Recht auf Handel und eine Festung, zwischen dem 11. und 14. Jahrhundert wurde die Stadt von den Herren von Bevilacqua und von den Scaligern ausgebaut. 1405 gelangte Lazise unter venezianische Herrschaft, nach dem Wiener Kongress 1815 wurde es österreichisch, im Jahre 1866 Teil des Königreichs Italien. Im 20. Jahrhundert wurde Lazise zu einem beliebten Bade- und Ferienort.

Scaliger Schloss

Die Scaliger Burg zählt zu den besterhaltenen Festungsanlagen am Gardasee

Sport in Lazise

Mit dem knapp 370 km² großen Gardasee direkt vor der Haustür ist Lazise Gardasee natürlich vor allem für Badegäste und Wassersportler aller Art ein bevorzugtes Reiseziel. Der lange, jedoch kostenpflichtige Sandstrand „Lido di Lazise“ südlich der Stadt ist einer der wenigen an den sonst meist steinigen Ufern. Eine gute lokale Adresse für sportliche Betätigung im kühlen Nass am Gardasee Lazise ist das Sportcenter „Gardawake“. In der im Sommer täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffneten Anlage werden Wakeboard-, Wasserski-, Bananaboat- und mit Voranmeldung auch Parasailingkurse für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren durch erfahrene und geschulte Lehrer angeboten. Man kann sich aber auch ganz bequem von einer der vielen Fähren der regionalen Freizeitschifffahrt über den See bringen lassen. Ein Höhepunkt für Freunde von Bootsrennen ist die traditionelle „Regata delle Bisse“ im Juli und August, wenn auf den für die Region typischen Standruderbooten Mannschaften aus verschiedenen Städten ihre Wettkämpfe unter den Augen zahlreicher begeisterter Zuschauer gegeneinander austragen.

Was gibt es in Lazise zu entdecken?

Die liebenswerte Stadt Lazise Gardasee bietet nicht ein bezauberndes Panorama aus Bergen und Gewässern inmitten einer satt grünen Vegetation, auch architektonische und andere Attraktionen kann man in Lazise in großer Auswahl bewundern. Am meist besuchten wird sicherlich die sechstürmige Scaligerburg aus dem 9. Jahrhundert in der Parkanlage der Villa Bernini. Ebenfalls berühmt sind die beiden Kirchen SS. Zeno e Martino und San Nicolò aus dem 12. Jahrhundert. Genau neben der Letztgenannten befindet sich das sehenswerte ehemalige venezianische Waffen- und Munitionsarsenal der Veroneser Zollstelle aus dem 14. Jahrhundert. Beeindruckend ist auch die mittelalterliche Stadtmauer mit den Toren Porta San Zeno, Porta Lion und Porta Cansignorio. Wellnessanwendungen mit Wasser findet man in der Therme di Colà m gleichnamigen Ortsteil von Gardasee Lazise, in dem 13 Hektar großen Park Villa dei Cedri gibt es ein Thermalbad samt 5.000 m² großem Thermalsee.

Video Lazise Gardasee

Bilder Lazise Gardasee

90%
90%
Bewertung

Lazise Gardasee hat eine Reihe interessanter Kirchen, zu diesen gehört San Niccolo am Hafen (12. Jahrhundert) in romanischem Stil. Die Pfarrkirche San Martino ist zwischen 1796 und 1840 in neuklassischem Stil auf den Grundmauern der Kirche San Zeno aus dem 14. Jahrhundert errichtet worden, von der noch Spuren zeugen. Eines der am meisten heraus stechenden Gebäude von Lazise ist die Dogana Veneta, das ursprünglich ein Zeughaus zur Wartung der Schiffe war.

  • Sportangebote
    9
  • Ausflugsmöglichkeiten
    9
  • Hotelangebote
    9
  • War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (4 Stimmen)
    8.4
Weitersagen:

Kommentare