Zwischen Burgruine und Kletterfelsen – Arco Gardasee

5

Arco Gardasee steht für seine Burgruine und seine Kletterfelsen

Die Geschichte von Arco Italien Gardasee

Die Stadt Arco am Gardasee liegt etwa 5 Kilometer nördlich des Sees am Fluss Sarca in der Provinz Trient. In Arco herrscht dank der geschützten Lage durch die berge in der Umgebung eine Art Mikroklima, das unter anderem das Wachstum von Palmen sehr begünstigt. Bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde Arco zum Wintersitz des Kaiserhofs von Österreich. Gerade in der Zeit entstanden in Arco viele der Jugendstilvillen, die sowohl von adligen als auch von bürgerlichen Familien bewohnt wurden. Noch heute kann man das bauliche Gesamtbild von damals bewundern, denn es ist immer noch vorhanden.

Die hübsche Altstadt schmiegt sich an einen schmalen Steilfelsen, auf dessen Spitze eine Burgruine thront. Doch die meisten Gäste, die heute aus aller Welt den Weg nach Arco am Gardasee finden, sind in erster Linie von der schroffen Felslandschaft fasziniert. Die Region um Arco Gardasee ist heute eine international anerkannte Kletter-Landschaft. Ein Kletterstadion und freie Felsformationen laden Kletterer an 365 Tagen im Jahr ein, die Herausforderungen der Felsen anzunehmen. Auch die Freeclimbing-Weltmeisterschaft findet alljährlich im September am Gardasee statt. Die Burg von Drena, die den Grafen von Arco ebenfalls gehörte, ist am Taleingang des Sarcatals gelegen. Dort verteidigten die Grafen ihr Gebiet einst gegen unerwünschte Eindringlinge.

Burgruine Arco

Die Burgruine Arco – Der Burgberg von Arco war schon vor dem Mittelalter besiedelt (c) Trentino Tourismus

Sport in Arco am Gardasee

Arco Gardasee ist gerade ab Frühling ein wahres Mekka für Mountainbikefahrer und Kletterer. Klettern in Arco ist fast gleichbedeutende wie das Segeln und Surfen auf dem Gardasee. Klettern Arco bedeutet traumhafte Steilfelsen erklimmen oder sich an modernen Kletterstationen auf das Klettern in Arco in der freien Natur fit machen. Klettern Arco wird jährlich zu einem echten Highlight, denn dann finden immer im September die Freeclimbing Meisterschaften ‚Rock Master‘ statt. So ist Arco Klettern ein Muss für jeden, der sich als Freeclimber bezeichnet oder sich auf dem Weg dahin befindet. So mancher Freeclimber hat seine Leidenschaft bei Arco Klettern entdeckt. Arco Klettern Gardasee ist aber nicht die einzige Sportart, denn die Mountainbiker hingegen lieben in Arco die zahlreichen Bergstraßen, die man hervorragend mit dem Mountainbike erkunden kann. So gehören also Arco Klettern Gardasee und das Mountainbiken zu den bekanntesten und beliebtesten Sportarten in der Region. Wer einfach den Klettern bei ihren unglaublichen Fähigkeiten zuschauen möchte, für den empfehlen wir die faustgroße und transportable Hängematte von CNOC, die zur Zeit im Angebot im Shop ist.

Arco Gardasee

Blick auf Arco Gardasee

Was gibt es in Arco Italien Gardasee zu entdecken?

Die Parkanlagen der Stadt Arco verfügen über ein Arboretum, in dem man unter anderem auch Mammutbäume bestaunen kann. Besonders sehenswert ist der Dom della Collegiata Santa Maria Assunta. Der Dom stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist einer der größten Bauwerke der Spätrenaissance. In den Räumlichkeiten des Doms sind wunderbare Ölgemälde, die teilweise aus dem 17. oder 18.Jahrhundert stammen zu bewundern. Die Burg Arco, die auf einer Felsspitze über der Stadt thront geht auf die Goten im 6. Jahrhundert zurück. Diese Burg kann man während eines Spaziergangs durch die zahlreichen Olivenhaine in wenigen Minuten erreichen. Wenige Kilometer von Arco entfernt liegt das Dorf Dro mit einer spektakulären Steinwüste, die in der Eiszeit entstanden ist. Hier sollen auf einigen der Gesteinsbrocken noch Dinosaurierspuren zu sehen sein. Bewundernswert sind auch die zahlreichen Pflanzen, die sich den Lebensbedingungen hier angepasst haben.

In der Gemeinde Arco Gardasee finden Gäste Ruhe und Erholung. Die aktiven Gäste können zwischen Klettertouren, Mountainbike-Ausflügen und vielen Wassersportmöglichkeiten auf dem See wählen. Die reizvolle Landschaft bietet immer wieder neue Überraschungen für die Besucher. In nur 15 Minuten sind Spaziergänger von Arco aus in die Burgruine über dem Ort gelangt. Der Weg führt durch verträumte Olivenhaine. Sie können auch den Botanische Garten und das Marocche-Biotop erkunden. In diesem Biotop warten Spuren der Dinosaurier und viele Pflanzen, die sich den Lebensbedingungen am Fels angepasst haben, auf Sie. Zwischen den vielen schönen mittelalterlichen Kirchen ist sogar eine evangelische Kirche erhalten geblieben. Besonders beliebt bei Gästen und Einheimischen ist eines der ältesten Viertel Arcos, das Viertel Stranfora. Authentische Häuser vieler Jahrhunderte und romantische, enge Gassen mit alten Pflastersteinen entführen die Besucher in eine andere Zeit.

Klettern Arco Gardasee

Klettern in Arco am Gardasee – die Colodri Wand ist nur eine von vielen Kletterwänden rund um Arco

Gardasee Arco Sehenswürdigkeiten

  1. Die Burg von Arco – die Ruine des Castello di Arco (Burg von Arco), eine der best erhaltenden Burgen am Gardasee. Sie thront auf einem Felsen, fast 278 Meter hoch über dem Arco in der Provinz Trentino.
  2. Die Trinitatis-Kirche – eine der wenigen evangelischen Kirchen am Gardasee wurde im Jahr 1897, nach einem Plan von Hans Friecke, errichtet . Dieser entwarf in äußerst eigenwilliger Weise – verschiedene Stile mischend – die gesamte Trinitatiskirche „vom Turmknopf bis zum letzten Türdrücker. Hier findet jeden Sonntag ein deutschsprachiger Gottesdienst statt.
  3. Erzherzoglicher Palast – der der inzwischen äußerst renovierungsbedürftige Palast stehen etwas außerhalb des Ortskerns.
  4. Botanischer Garten – Parco Arciducale „Arboretum“ – wunderschöner Park mit unterschiedlichen Vegetationen, von mediterran, über subtropisch bis hin zu alpiner Vegetation.
  5. Ortsteil Stranfora – der Ortsteil Stranfora Arco liegt etwas westlich vom Burgfelsen und ist das älteste Viertel in Arco mit engen Gassen und urigen alten Häuschen.
  6. Kirche San’Apollinare – die mittelalterliche Kirche mit seinen einzigartigen Fresken liegt etwas außerhalb des Ortskerns.
  7. Colodri-Wand – Klettern in Arco, dafür ist der Ort weltberühmt. Die bekannteste Wand liegt nördlich der Burg und steigt senkrecht in die Höhe.
  8. Climbing-Stadium – das Kletterstadion von Arco ist der alljährlicher Austragungsort des internationalen Top-Kletter-Events Rock Master. Großer Vorteil bei schlechtem Wetter: Im Climbing-Stadium Arco, etwas unterhalb der Burg, kann man auch noch bei schlechten Wetterbedingungen klettern.
  9. Marocche-Biotop – nördlich von Arco liegt, ganz in der Nähe der Ortschaft Dro findet man die spektakuläre Steinwüste, die in der letzten Eiszeit entstanden ist. Auf einigen Gesteinsbrocken sind Dinosaurierspuren zu erkennen, die im Jahr 2000 entdeckt wurden.
  10. Burg von Drena – in unmittelbarer Nähe des Marocche-Biotpos ragt die Burg von Drena auf einem Felsen empor. Sie ist die nördlichste der zahlreichen Burgen, die das Trentiner Gardaseegebiet kennzeichnen.

Kontakt – Arco am Gardasee

Fremdenverkehrsbüro  (Tourist Büros)
Viale delle Palme, 1 38062 – Arco
Tel. +39 0464 532255
Fax. +39 0464 532353

Video – Arco Gardasee

Bilder Gardasee Arco

90%
90%
Empfehlung

Arco Gardasee befindet sich am Ufer des nördlichen Gardasees, am Ende des weiten Sarcatales und ist Teil der Talgemeinschaft Alto Garda und Ledro. Die Stadt hat wegen seiner klaren Luft, dem milden Klima und den mediterranen Gärten, den Spitznamen “natürliche Klinik” und “Nizza des Trentino” bekommen. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Felswand mit den Ruinen der Burg von Arco, ein mittelalterliches Schloss, das vor kurzem restauriert wurde und jährlich Tausende Besucher anzieht, die das atemberaubende Panorama auf die Stadt genießen.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (6 Stimmen)
    7.8
Weitersagen:

5 Kommentare

  1. Pingback: Mountainbike Tour Gardasee - von Arco nach Rovereto

  2. Pingback: Mountainbike Arco - Biken im Norden des Gardasee

  3. Pingback: Gardasee Bus - Nahverkehr und Verbindugen

  4. Pingback: Märkte am Gardasee - Öffnungszeiten und Standorte

  5. Pingback: Den Gardasee entdecken: Auf den Spuren von Kaiserin Sissi - GARDASEE INSIDER

Kommentare