Entdeckungstour Gardasee: Auf den Spuren von Kaiserin Sissi

0

Entdeckungstour Gardasee: Auf den Spuren von Kaiserin Sissi

Kaum eine Monarchin hat einen größeren Eindruck im europäischen Raum hinterlassen als Kaiserin Elisabeth, die liebevoll Sissi genannt wurde. Neben Ausflügen zu den zahlreichen Residenzen in Österreich begab sich die schöne Dame auch gerne an den Gardasee und liebte die Natur, Unterhaltung und Idylle des oberitalienischen Sees, weshalb ihr im nicht weit entfernten Meran sogar ein Denkmal errichtet wurde. Wir haben uns auf die Spuren von Sissi begeben und einige ihrer Lieblingsorte gefunden!

Casino Arco

Das ehemalige Spielcasino Arco war lange Zeit ein beliebter Treffpunkt für den europäischen Adel und lockte viele Besucher aus anderen Ländern an. Wurde es in Mitteleuropa frostig kalt, so reisten viele bekannte Persönlichkeiten an den Gardasee, um sich dort an milderen Temperaturen zu erfreuen. Arco wurde daher zu einem Kurort ernannt und ist bis heute noch bei Touristen extrem beliebt. Der Ort hat viele architektonische Highlights und Sehenswürdigkeiten zu bieten, so zum Beispiel einen botanischen Garten mit gigantischen Mammutbäumen. Besonders gerne wird aber immer noch das Casino Arco besucht, das zu Zeiten von Sissi noch als echte Spielbank betrieben wurde. Die Kaiserin soll eine regelmäßige Besucherin der Hallen des Casinos gewesen sein, welches besonders zum sozialen Austausch genutzt wurde. Mittlerweile hat es allerdings seine Pforten geschlossen. Immer mehr Spiellustige greifen auf modernere und bequemere Alternativen zurück, um sich das Vergnügen der damaligen Zeit auch heute nicht entgehen zu lassen. Durch das mittlerweile breite Angebot an Spielautomaten online hat sich die Casinokultur von Grund auf verändert und verlagert sich immer mehr in den Online-Bereich – und steht den „echten“ Casinos hinsichtlich Seriosität in nichts nach. Casino-Rezensionen und Tests stellen sicher, dass die Qualität der Spiele und des Services gewährleistet ist. Das Arco selbst dient heute zwar nicht mehr als Casino, ist aber dafür ein edler Schauplatz für Kongresse, Ausstellungen und ähnliche Veranstaltungen. In dem gemütlichen Café können außerdem lange Sommernachmittage genossen werden.

Wanderungen am Gardasee

Wandertipps für den Urlaub am Gardasee

Burgruine Arco

Heute wie damals ist die Ruine der Burg Arco ein besonderer Schauplatz am Gardasee. Die Burg, die wahrscheinlich um das Jahr 1000 auf dem Berg gebaut wurde, bietet einen idealen Ausblick über die Gemeinde Arco und ist das Ziel zahlreicher Besucher. Auch die Kaiserin genoss den weiten Blick über das Sarcatal, bis hin zum See. Der Aufstieg zur Burg ist relativ einfach, da ein Steinpfad gebaut wurde, welcher von Olivenbäumen und Agavenpflanzen gesäumt ist. In rund 20 Minuten hat man die Burgruine erreicht. Besonders schön ist der Saal der Fresken, welcher unlängst renoviert wurde. Darin finden Besucher eindrucksvolle Wandfreskos von Rittern bei Kartenspielen und beim Ritterschlag. Ob die Kaiserin wohl auch genau an diesem Ort gestanden und die Bilder bewundert hat? In zweiminütiger Entfernung kann man jedenfalls einen habsburgerischen Sissi-Abend im Palace Hotel erleben.

Sissi auf Wanderpfaden

Kaiserin Sissi war für ihre Wanderliebe bekannt und ließ es sich nicht nehmen, unweit vom Gardersee durch das beliebte Spronser Tal zu marschieren. Ein Foto aus der damaligen Zeit zeigt, wie sie und ihre Damen in Kleidern und mit hohen Hüten die Wanderung bestritten und dabei eine gute Figur machten – trotz der unbequemen Wanderkleidung. Am Eingang zum Spronser Tal wartet das Schloss Auer, welches bereits im Mittelalter erbaut wurde. Heute ist das Schloss im Besitz der Grafen von Khuen-Belasi, die diesem durch Restaurationen zur alten Pracht verhalfen. Ein weitereres Highlight Sissis zahlreicher Wanderungen in der näheren Umgebung des Gardersees war das Johanneum. Das ehemalig Bischofskonvikt beherbergte damals zahlreiche Studenten der Theologie, steht aber mittlerweile leer. Für Besucher  ist die Fassade und der Aufbau des Johanneums jedoch das Besondere. Vor allem der Haupteingang ist mit wunderschönen Ornamenten bestückt und zeugt von den architektonischen Leistungen des 19. Jahrhunderts.

Die Kaiserin Sissi kam besonders gerne an den Gardasee, um sich zu entspannen und große Wanderungen in der Umgebung zu machen. Dabei marschierte sie auch gerne durch das Spronser Tal. Ihre Abende verbrachte sie in prominenter Gesellschaft im Casino Arco, wo sich der mitteleuropäische Hochadel zusammenfand.

Bilder Wandern am Gardasee

Weitersagen:

Kommentare